1907

In einem testamentarischen Nachtrag ernennt Kraatz den Entomologen Dr. med. Walther Horn zum Direktor des Deutschen Entomologischen National-Museums auf Lebenszeit.

Kraatz Testament

Berlin, Linkestraße 28, den
Mein Testament
 
Unter Aufhebung etwa noch vorhandener
älterer Bestimmungen verfüge ich hierdurch
für den Fall meines Todes folgendes:
I. Mein nachgelassenes Vermögen soll in der
Hauptsache die von mir und anderen Ento-
mologen begründete, im Anschluss an das
Märkische Provinzial-Museum bestehende
Dr. Kratzsche Stiftung (Deutsches Ento-
mologisches National-Museum) erben und
zwar unter folgenden Voraussetzungen
und Bedingungen:
1. Die entomologischen Sammlungen
einschließlich der Bibliothek soll nicht
allein verwaltet, sondern auch wissen-
schaftlich fortentwickelt werden, sodass sie
dem märkischen Museum und der Stadt
zur Ehre gereichen.
2. Die Sorge dafür liegt dem Kuratori-
um der Stiftung ob, dessen Mitglied
an meiner Stelle immer ein, von der
Deutschen Entomologischen Gesellschaft
hierselbst gewählter Delegierter, zunächst
aber [auf Lebenszeit der Dr. Med. W. Horn (Kommandantenstr. 45) sein soll.]