1920

Gosslerstarasse BibliothekMagistratsbeschluss vom 18. 11. zur Namensänderung in "Deutsches Entomologisches Institut" (DEI) auf Vorschlag W. Horns, "da das Museum tatsächlich längst durch seine ganze Entwicklung ein internationales wissenschaftliches Forschungsinstitut geworden ist" (Horn an den Vorsitzenden des Kuratoriums, 20. 10.). Die Bezeichnung "Museum" wird als Hindernis für die gewünschte Übernahme durch Reichsbehörden betrachtet. Bemühungen zur Unterstellung unter das Reichsernährungsministerium scheitern, aber es entsteht eine enge Beziehung zur Biologischen Reichsanstalt in Dahlem, die fortan erhalten und gepflegt wird.

Bestände:

  • 1 150 000 Insekten,
  • darunter 6 000 Typen,
  • aufgestellt in 142 Schränken,
  • Alkoholmaterial in 343 Standgefäßen

Bibliothek:

  • 13 000 Bände,
  • 18 000 Separata,
  • 119 Zeitschriften im Tausch gegen die beiden eigenen Periodika,
  • rund 1 600 Entomologen-Portraits und
    zahlreiche weitere Dokumente.