1949

Die politischen Gegebenheiten in der Viersektorenstadt Berlin wirken sich aus, das Institut muss im sowjetischen Besatzungsbereich verbleiben. Es wird mit Verfügung vom 17. 09. der Hauptverwaltung Land- und Forstwirtschaft der Deutschen Wirtschaftskommission für die sowjetische Besatzungszone (ab Oktober Ministerium für Land- und Forstwirtschaft der DDR) aus der Biologischen Zentralanstalt in Berlin-Dahlem (amerikanischer Sektor) herausgelöst und ihr direkt unterstellt.

Nicht nur die wirtschaftlichen Schwierigkeiten dieser Zeit galt es zu meistern. Es mussten auch Zugriffe auf die geretteten Bestäde des DEI abgewehrt werden.

Das DEI soll künftig nicht nur systematisch und bibliographisch arbeiten, sondern auch Grundlagenforschung auf dem Gebiet der Angewandten Entomologie betreiben. Direktor bleibt Prof. Sachtleben, Stellvertreter wird Dr. Hennig. Der Stellenplan wird aufgestockt.