1955

Die "Abteilung für angewandte Entomologie" wird nach dem Tode von Prof. Tomaszewski in "Abteilung für ökologische und biozönologische Entomologie" umbenannt. Als Leiter folgt ihm Dr. Wolfgang Schwenke; er bearbeitet jedoch nicht mehr Vorratsschädlinge; statt dessen wird Grundlagenforschung zur biologischen Bekämpfung, insbesondere der
Massenwechsel bei wirtschaftlich wichtigen Insektenarten, betrieben.

Allerdings sind die räumlichen Voraussetzungen für entsprechende experimentelle Arbeiten denkbar schlecht. Die Raumsituation wird durch Wassereinbrüche verschärft, so dass Neubaupläne Chancen bekommen. Ein erstes Projekt wird von der DAL-Leitung abgelehnt (1958), ein weiteres (1959) vom Berliner Stadtarchitekten.

Beginn der bibliographischen Arbeiten zur Serie II des "Index Litteraturae Entomologicae" für den Zeitraum 1864-1900 auf der Grundlage der bibliographischen Kartothek.