1997

Vereinsgründung des Deutschen Entomologischen Instituts e.V. (23. 06.), gleichzeitig Herauslösung aus der Fachhochschule Eberswalde. Ein weiterer Verbleib in der Fachhochschule hätte arbeitsrechtlich zur aus Sicht des Landes Brandenburg unerwünschten Festanstellung der DEI-Mitarbeiter und zur Institutionalisierung des DEI geführt.

Gründungsmitglieder: Prof. Dr. Erich Dickler (Deutsche Gesellschaft für allgemeine und angewandte Entomologie e.V.), Prof. Dr. Holger H. Dathe, Dr. Reinhard Gaedike (beide Deutsches Entomologisches Institut), Prof. Dr. Hannelore Hoch (Humboldt-Universität zu Berlin), Josef Keil (Vorstand der Sparkasse Barnim), Prof. Dr. Bernhard Klausnitzer (Entomofaunistische Gesellschaft e.V.), MR Dr. Ursula Kleinhans (Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg), Prof. Dr. W. Laux (AG der Spezialbibliotheken e.V. im Deutschen Bibliotheksverband), Dr. Siegfried Löser (Entomologische Gesellschaft Düsseldorf), Prof. Dr. Gerd Müller-Motzfeld (Bundesfachausschuss Entomologie, Naturschutzbund Deutschland/ Universität Greifswald), Prof. Dr. Clas M. Naumann (Zoologisches Forschungsinstitut und Museum Alexander Koenig, Bonn), Prof. Dr. Joachim Oehlke (Verein der Freunde und Förderer des DEI), Dr. Günther Petersen, Reinhard Schulz (Bürgermeister der Stadt Eberswalde), Prof. Dr. Gunther Wolff (Fachhochschule Eberswalde).

Prof. Dathe wird zum Vorstand gewählt, Dr. Gaedike zu seinem Vertreter. Wissenschaftlicher Beirat: Prof. Hoch, Prof. Müller-Motzfeld, Prof. Naumann, Prof. Dr. Rainer Willmann (Universität Göttingen). Der Verein fungiert als Träger des Forschungsinstitutes.